Dembowski, sagen sie mir immer, Du musst Dich auch mal wieder um echte Themen kümmern und nicht immer nur so ein Kunstscheiß verzapfen.

Ok!

Hier:

Henrikh Mkhitaryan ist unglücklich in Dortmund. Hört man. Berichtet nämlich die Bild mit der Schlagzeile „Erster BVB-Star plant die Flucht.“

Die Bild muss es wissen, denn die gleich drei Autoren – M. Leihkamm, J. Weiler, N.Gelev – zitieren in ihrem Bericht ein bulgarisches Nachrichtenportal. „Micki!“, so Mino Raiola, Berater aller Stars und ehemaliger FIFA-Präsidentschaftskamerad, bei Topsport, „ist total unglücklich und will verschwinden.“

Da lässt sich bestimmt was drehen. Gerade da Raiola immer wieder davon erzählt. Die Nachricht ist auch bis nach Armenien gedrungen. Dort berichtet bereits am 02.02.2015 um 10.23 Ortstzeit die Presseagentur Armenpress mit der Überschrift.

„Henrikh Mkhitaryan wants to leave Borussia: Mino Raiola“

Die Armenian News Agency seit 1918 bezieht sich dort auf ein Calciomercato.it-Zitat. „Mkhitaryan exrpessed a desire to leave Borussia after the end of the current season“, soll Raiola der italienischen Seite erzählt haben. Klickt man sich nun weiter nach Italien, greift die seriöse Quelle am 02.02.2015 um 00.20 Ortszeit eine Erzählung des „Staatsanwalts“ Raiola bei Rai Sport auf. Dann verwischen sich alle Spuren.

Freundliche Grüße aus dem Soldiner Kiez: dietfried dembowski

mkhitaryans fluchtpläne. eine meldung geht durch europa