Kein Schlaf im Nachtzug möglich. Redermann und Ritchie schnarchen neben mir, ich sitze und sehe kurz vor Frankfurt den Sonnenaufgang. Langsam werde ich wieder nüchtern. Was ein Wochenende zum Auftakt. Ein furioser Start. Zumindest wenn man Fan der Borussia ist. Der Rest dreht sich weiter im Kreis und findet keinen Anschluß, denke ich und gehe rüber in den Speisewagen. Kaffee für alle. Oder wenigstens für mich.

Am Nachbartisch sitzt eine übernächtigte Blondine. Sie ist noch ganz aufgekratzt und erzählt mir von ihren Heldentaten. War scheinbar auch im Stadion, fällt mir auf, als sie mir von dieser perfekten Einstellung mit Nerle erzählt. Nerle habe „Geduld bewahren“ gesagt und sei dann das Mikrofon fluchend aus der Hand gebend wieder weg gewesen. „Total. Das ist nicht Total“, habe er noch gemurmelt. Ein echter Scoop sei ihr da gelungen, vergleichbar mit dem Treffer im letzten Jahr. Vielleicht bin ich noch zu blau, vielleicht auch einfach zu müde, aber es hat den Anschein, als ob ich sie kennen müsste. Sie redet vom Rollo, vom Fritze und von all den anderen Menschen, die mir bekannt sein müssten, folgte ich ihrer Logik endlich mal. Ich erzähle lieber von unseren Verhaltensregeln. „Wow! Wahnsinnig interessant. Befriende mich doch einfach mal. Das hört sich suuuuuper an. Machen wir einen Einspieler raus. Versprochen!“ Ich weiß immer noch nicht, wovon die Alte hier redet und es mir sowas von egal. Ich erzähle weiter, blicke kurz auf Gündogan zurück, der sich auch an die Regeln hält und erkläre ihr kurz, dass wir als Konstrukteure da Vorgaben machen, die es einzuhalten gilt.

Doch sie schaut schon wieder auf ihr iPhone. „Hier das sind Rollo und ich am Flughafen und hier“, sie zeigt  auf einen Punkt auf einem Rollfeld „da laufen wir gerade zur Maschine nach Hamburg. Wir kommen rum. Wo kommst Du eigentlich her?“ „Meisterstadt Dortmund. Ich bin Ermittler.“ „Wahnsinn. Da machen wir einen Einspieler raus. Dortmund ist ja jetzt oben. Aber, Hand aufs Herz!, Meister werden die Bayer. Das ist klar. Wahnsinn, da machen wir einen Einspieler raus. Der Ermittler aus der Meisterstadt. Mir schwebt da auch bereits was vor. Also: Der Ermittler ist auf dem Weg ins Stadion. Auf dem Weg dahin stellt er ein paar verrückte Dinge an. Wir sind mit der Kamera dabei. Vielleicht könnte der einen Schal der Schalker tragen. Ruhrpott! Wie ich höre, ist man im Ruhrgebiet da ja sehr aufgeschlossen. So trist ist es im Ruhrgebiet auch nicht, habe ich gehört. Ich bin mehr so die Strandmaus. Aber es soll da nicht so trist sein. Stimmt das, Ermittler aus der Meisterstadt?“ Die Alte hat sie wirklich nicht alle stramm. Ich stehe auf und denke mir nur „Ermittler aus der Meisterstadt, nicht mal einen vernünftigen Arsch hat sie. Weg hier“.

Wie ich da so im Gang stehe, denke ich noch einmal drüber nach. Über unser Schreiben, über das Wochenende. Jetzt nur keine Arroganz, jetzt nur kein Übermut, sage ich mir. Weiter, immer weiter zwar. Aber kein Übermut, keine Arroganz. Niemals wieder.

mit der blonden im nachtzug