Die Stadt trug Meisterfarben, es gab kaum ein anderes Thema. Kaum schlich ich auf alten Pfaden durch die Nordstadt und versorgte mich an Trinkhallen mit Bier, zeigten die verbliebenen Trinker der Nordstadt auf mich. „Dembowski ist wieder da!“ „Hast Du gehört?“ „Was?“ „Dembowski ist wieder da! Der Ermittla! Sie freuten sich und erzählten mir dann, wie sie sich in den kommenden zwei Wochen abschießen würden. Sie hatten genaue Pläne und in all diesen Plänen kam Kleppo vor, der mittlerweile König der einsamen Trinker geworden war. „Is ja auch ne verdammt lange Zeit. Bekommste natürlich nen Dachschaden. Kleppo macht dat aber ganz gut, ehrlich!“, erklärten sie mir. Sie nahmen Bezug auf die Blauen, die mal wieder ohne Titel geblieben waren. Kleppo, der Armleuchter war immer noch Fan, wie man eben immer noch Fan ist, wenn auch überhaupt nichts passierte, was das Fansein überhaupt unterstützen könnte. Kleppo war halt ein Fan der falschen Mannschaft, aber auch eine Dortmunder Legende. Ich fand ihn okay, aber konnte ihn nicht finden. So setzte ich mich in die Kneipe und ging meinen Plan noch einmal durch. Es war ein perfekter Plan! Borussia holt 81 Punkte, Dembowski die Schale.

könig kleppo

2 Gedanken zu „könig kleppo

  • Mai 3, 2012 um 5:11 pm
    Permalink

    Hol Dir doch lieber einen Schal statt der Schale.

Kommentare sind geschlossen.