Wenn Dir das Video mit den lustigen Gitarren nicht gefällt, gehörst Du nicht dazu. Menschen, Eure Probleme möchte ich nicht haben. Ihr postet entführte Kinder, die nie überhaupt nur geboren sind. Eure Japan ist viel schlimmer als Amy-Vergleiche, hängen mir zum Hals raus. Ihr zieht von Katastrophe zu Katastrophe und fühlt Euch dabei besser. Erreicht Euch die Katastrophe irgendwann, habt ihr es schon immer gewußt, und fügt Euch Eurem Schicksal. Kämpfen? Davon habt ihr noch nie gehört. Alles Schicksal! Aber da Ihr nichts zu verbergen habt, kann Euch nichts passieren. Nur wenn ihr was zu verbergen hättet, würdet Ihr Eure Angst eingestehen. Euer Leben zieht dahin. Ihr sitzt in Euren Vorstadtreihenhäusern und lebt, wenn Ihr überhaupt noch lebt, für das Wochenende. Da, das teilt Ihr jedem mit, lasst Ihr in den Großraumdiskos mal so richtig die Sau raus. Da, auch das teilt Ihr jedem mit, rebelliert Ihr gegen das Schweinesystem. Aber nur am Freitag, nur am Samstag. Denn wenn Ihr die Kredit bedient, die Euch an das Vorstadtreihenhaus, an Eure Altbauwohnung im Szenebezirk und den neuesten Wagen binden, seid ihr glücklich. Wenn Ihr auf der Straße Fremdkörper seht, sagt Ihr: Wir können alles schaffen, wir müssen nur wollen! Im Fernsehen läuft nur noch ein Programm, Cortal Consors-Werbung 24 Stunden lang. Aber Magath verachtet ihr, und SAP ist böse, solange Ihr die Programme nicht nutzen müsst. Und am Wochenende darf es auch mal der Bulle sein. Wenn Ihr aber im Stadion steht, vereint Ihr Euch gegen den Kommerz. Habt Ihr eigentlich schon einmal echten Schmerz gefühlt? Habt Ihr eigentlich schon einmal drüber nachgedacht, dass wenn Ihr Euch vor die Konsole setzt, Ihr später ergrauter, fahler und älter ins Bett geht. Dass sich die Zeit nicht anhalten lässt und dass Eure Kredite nur notdürftig Eure Angst vor dem Vergessenwerden übermalen. Dass Ihr in einem Holzsarg (oder als Asche) einfahren werdet. Lebenslänglich. Und niemand Euch je vermissen wird. Und niemand Euch je vergeben wird. Dass was Ihr nicht getan habt, habt Ihr halt nicht getan. Und dass worüber Ihr Euch beschwert habt, wird nie gewesen sein. Die Menschen sind das größte Ärgernis!

die menschen – ein ärgernis!

2 Gedanken zu „die menschen – ein ärgernis!

  • Januar 12, 2012 um 5:18 pm
    Permalink

    Ist wirklich alles so schlimm?

Kommentare sind geschlossen.