Anruf bei der Wirtin. Lange nicht mehr mit ihr geredet. Die letzten Nachrichten aus der Nordstadt. Und aus Dortmund. „Was meine Putzfrau wieder gemacht hat…“ „Hab ich gelesen. Kippenberger is tired too“ „Genau. Einfach weggewischt. Für immer. Würde ich manchmal auch gerne. Auslöschen!“ „Einerseits völlig normal, anderseits fucking tragic“ „Ist jetzt weg. Es tropft nichts mehr durch die Decke. The grown ups are tired.“ „Design definiert immer auch den Raum. Fluxus. Alkohol“ „Du sagst es, Dembowski, Du sagst es. Was macht das Leben?“

„War ja kürzlich da. Nur ein paar Stunden.“ „Hättest Dich mal gemeldet. Du weißt doch.“ „War wirklich nur kurz. Die Stadt. Das Laufen. Die Samenhandlung.“ „Hörte davon. Ach, die Wentraud. Ist auch nicht gut drauf. Geht jetzt raus.“ „Auch nicht?“ „Hab Dir doch von der Veranstaltung erzählt?“ „Diese Benefiz-Gala?“ „Genau!“ „Du hängst Dich ganz schön rein!“ „Man tut was man kann, aber ich kann nicht mehr. Immer diese Naseweise“ „Wasn passiert?“ “ „Kalte Herzen, geboren im Winter. Da ist nichts mehr. Nur noch Egoismus“ „Was erwartest Du?“ „Wärme“ „Romantische Vorstellung. Das ist vorbei.“ „Aber…“ „Nichts aber. Wir sind verloren.“ „Dembowski, Du glaubst nur an das Schlechte im Menschen“ „Das ist doch so“ „Komm, so schlimm ist es nicht.“ „Wasn dann passiert?“ „Ach, das Radio. Niemand kennt jemand. Wie immer. Sie sagen, ich finde das schon OK. Aber ich kann nicht….“ „…entscheiden“ „Genau!“ „Vögel. Verdammte Vögel.“

die benefiz-gala