Immer wenn es um Punkte ging, klingelte dieser Typ durch. Immer. Er hatte es sich wohl zur Aufgabe gemacht, mich in der Früh aus dem Bett zu klingeln. Und ich hatte es mir zur Aufgabe gemacht, es einfach zu ignorieren oder es eben mit Hilfe des Ermittler-Handbuchs der verbindlichen Freundlichkeit abzuwehren.

Da war ich also wieder am Telefon und mein Gegenüber wollte wieder einen Übergabetermin vereinbaren. Wie sollte man Amok übergeben, fragte ich mich und hing meinen Gedanken nach. Wieder hörte ich die Beschimpfungen nur am Rande. Aus dem Windhund war ein Kauz geworden, sonst hatte sich wenig geändert. Ich blätterte im Ermittler-Handbuch der verbindlichen Freundlichkeit. Da hätte ich drauf kommen können: Herausgeber Nobby „Nobster“ G – der englische Konstrukteur! Wer auch sonst? Ich erinnerte mich an die perfekte Tarnung der Konstrukteure, immer wieder hatten sie mir das an dem Abend erklärt: „You dont wanna be spotted in a crowd, just have cameras following you. Easy! Legends, we are legends! And now for some Bratwurst!“ Sie hatten es perfektioniert, keine Frage und jetzt also auch noch das, sie waren die Autoren des Ermittler-Handbuchs der verbindlichen Freundlichkeit.

Das Buch hatte ich erst nicht wahrgenommen, aber mit der Zeit war es immer wichtiger geworden. Man kann nie freundlich genug sein, dachte ich in der Küche stehend. Zeit für einen Kaffee und weitere Gedanken über die Freundlichkeit im Alltag.

Das Ermittler-Handbuch der verbindlichen Freundlichkeit
Ermittler!
Du bist jetzt im Stande der Ermittler angekommen. Du bist nicht mehr nur Konstrukteur, sondern auch einer der wenigen öffentlichen Kontaktpersonen des Konstrukteurswesen. Das Ermittler-Handbuch der verbindlichen Freundlichkeit wird Dich in die Lage versetzen, durch Freundlichkeit nicht nur Herzen zu gewinnen, nein auch Zeugen zu brechen und Dinge in Deine Richtung zu beeinflussen. Es ist Dein Begleiter in lausigen Alltagssituationen, es bringt Dich durch die Stürme nächtlicher Anrufe und vermittelt Dir unsere klassischen Werte der Verbindlichkeit.
Die Konstrukteure
Herausgeber: Nobby „Nobster“ G – England

Während im Hintergrund weiterhin die morgendlichen Beschimpfungen  ihren Lauf nahmen, sackte ich zusammen. War meine Zukunft schon damals Vergangenheit? Ich bin nicht mehr nur Konstrukteur, sondern auch Ermittler? War ich nicht Ermittler bevor ich Konstrukteur wurde? Oder hatte Piotr mich bereits damals auf der Fähre angeworben? War meine Fahrt nach Gdansk 1998 also eigentlich bereits mein Ende gewesen? Hatte ich mein Leben nie wirklich gelebt und war immer nur Teil der Pläne der Konstrukteure? Und wenn es so war, wieso hatten sie mir dann Dörte weggenommen? Wieso hatte ich die Reiser-Prüfung bestehen müssen und wieso war ich Teil der Meisterschalmafia gewesen? Steckten am Ende des Tages die Konstrukteure hinter all diesen mein Leben verändernden Attacken auf mein Selbstwertgefühl? Wollten sie mich erst brechen und dann gewinnen? Am Telefon war ich gerade zum Waldkauz geworden. Ich antworte kurz „langweilig“ und drückte auf den roten Knopf. Er würde mich spätestens am Sonntag wieder belästigen, bis dahin, schwor ich mir, würde ich mich nicht mehr mit Amok auseinandersetzen. Der Schock über die plötzliche Wende war groß. Aber auch davon wollte ich mir den Spieltag nicht verderben lassen. Borussia vs Arsenal. Wir sind zurück in der Champions League, dachte ich und schaute mir noch schnell den Trailer an.

das ermittler-handbuch der verbindlichen freundlichkeit – schock am frühen morgen